Die audio-visuelle Technik

Technische Infrastruktur des
OMNIAVISION-MENTALBOOSTING©

Alle Teilnehmer/-innen erhalten eine weiche und gemütliche Unterlage (kann selbst mitgebracht oder vom Unternehmen/Verein gestellt werden), um sich angenehm und entspannt hinlegen zu können. Dazu erhält jede/r Teilnehmer/-in eine sehr bequeme Schlafmaske, sowie einen Kopfhörer mit passiver und zusätzlich aktiver Rauschunterdrückung (ANC), der das Ohr voll umschließt. Die Abschirmung von äußeren Eindrücken (Licht und Geräusche) und somit Ablenkungen ist maximal gewährleistet. Alle Kopfhörer sind über Funk mit einem zentralen Mischpult verbunden, an welches ein mp3-Player und ein Headset angeschlossen sind.

Die ersten Schritte des
OMNIAVISION-MENTALBOOSTING©

Sobald alle Teilnehmer/-innen mit Unterlagen, Schlafmasken und Kopfhörern ausgestattet sind, sind die äußeren Eindrücke auf das auditive Wahrnehmen reduziert. Je nach Zielsetzung werden Töne (z.B. Theta-Frequenzen) oder Impulse (Binaural Beats oder isochrone Töne) eingespielt, z.T. mit Musik-Untermalung. Die Frequenzen und Töne sind je nach Zielsetzung unterschiedlich, z.B. Solfeggio-Frequenzen, und sollen u.a. dazu führen, dass die linke und die rechte Gehirnhälfte „synchronisiert“ werden. Dazu hören die Teilnehmer/-innen entspannende Anleitungen zum „runterfahren“ und positive Suggestionen des OMNIAVISION-Therapeuten (ist per Funk-Headset verbunden).

Die Pro-Version des
OMNIAVISION-MENTALBOOSTING©

In der Pro-Version erhalten die Teilnehmer/-innen keine Schlafmaske, die die Augen von äußeren Einflüssen abschirmt, sondern VR-Brillen, die visuelle Signale in Abstimmung zu den auditiven Signalen wiedergeben. Die zusätzliche visuelle Beeinflussung der Teilnehmer/-innen führt zu einem potenzierenden Effekt. Selbstverständlich ist die Nutzung von VR-Brillen freiwillig.